Sony Tablet S und Carbon Backup unter OS X

Mac (Mac OS X, ab Version 10.6.8)

Please install SDK and setup USB as described in Google Android SDK site

http://developer.android.com/sdk/installing.html

http://developer.android.com/guide/d…tml#setting-up

In order to connect Sony Tablet S, please follow below procedure.

Turn on “USB debugging” in Sony Tablet S and P
Please add 0x54c into .android/adb_usb.ini file under HOME directory by using following command from shell prompt.

echo “0x54c” >> $HOME/.android/adb_usb.ini

Samsung Galaxy S2 (I9100) gerade eben auf die offizielle Samsung-Firmware Android 4.1.2 aktualisiert.

Unter der Bezeichnung “I9100XWLSD_I9100FOPLS4_FOP” (552,7 MB) ist vor einigen Tagen die offizielle Firmware (Android 4.1.2) für das Samsung Galaxy S2 (NICHT die G-Version!) von Samsung veröffentlich worden. Die Version wird bereits als Update an spanische Geräte ausgeliefert.

Weitere Versionen:

Region Italien: I9100XWLSD_I9100ITVLS1_ITV (552 MB)
Region “Nordic Countries”: I9100XWLSD_I9100OXXLS6_NEE (571 MB)

Im Selbsttest habe ich die spanische Version vor zwei Stunden per ODIN auf dem Gerät installiert und bin bisher sehr zufrieden. Die Sprache kann direkt beim ersten Start auf Deutsch eingestellt werden. Die Meldung der USB-Verbindung (nach Anschluss des Gerätes an einen PC) war zu diesem Zeitpunkt noch spanischsprachig. Nach einem weiteren Geräte-Neustart ist diese anschließend ebenfalls deutschsprachig.

Ab wann die Firmware auch offiziell in Deutschland ausgerollt wird, ist derzeit nicht bekannt, lange kann es allerdings nicht mehr dauern. Es wird spekuliert, dass Samsung deshalb schrittweise regional vorgeht, um eine vernünftige Downloadverfügbarkeit zu garantieren, die nicht gegeben wäre, wenn Gesamteuropa gleichzeitig über die neue Software informiert würde und die jeweiligen Gerätenutzer gleichzeitig versuchen würden, das Update zu installieren.

Bisher getestete Roms auf dem S2 (unvollständig und unsortiert):

– zuletzt: cMiui (Android 4.1.2)
– RevoltRom (Android 4.1.2 sowie 4.2.x)
– RootBox
– CyanogenMod
– JellyBam
– Miui
– Paranoid Android

Android-Handy wird am PC/Mac nicht mehr als Massenspeicher erkannt (Lösung braucht Root-Rechte) UPDATE

Das Problem ist so akut wie simple zugleich.

Noch vor einigen Monaten waren viele Menschen gewohnt, ihr Android-Handy per USB an den PC/Mac anzuschließen, auf “USB-Massenspeicher” zu klicken und mit einem weiteren Fingertippen das Gerät für die USB-Verbindung frei zu geben. Innerhalb von Sekunden stand der Speicher (und/oder die SD-Karte im Handy) als Laufwerk auf dem PC/Mac zur Verfügung.

Seit Android 4.0 ist der USB-Massenspeichermodus (UMS) nicht mehr standardmäßig aktiv. Er wurde zugunsten des (technisch sinnvolleren) MTP-Modus deaktiviert. Der MTP-Modus ist die Ursache dafür, dass sich das Handy nicht mehr einfach als Laufwerk genutzt werden kann.

Die Lösung für Android 4.0+-Geräte (Root-Rechte erforderlich):

Über eine Terminal-App, direkt unter Android folgendes eingeben, im Anschluss ist der UMS-Modus, statt des MTP-Modus aktiv.

su
setprop persist.sys.usb.config mass_storage,adb
reboot

 

Um wieder zum MTP-Modus umzuschalten, genügt folgendes:

setprop persist.sys.usb.config mtp,adb
reboot
 

Update: App verfügbar, die den internen Speicher als Laufwerk zur Verfügung stellt

App getestet und im Einsatz auf einem Samsung Galaxy S2.

Alternativ dazu gibt es im Google PlayStore eine App namens Multi Mount SD-Card Lite (Link) zum kostenlos Download, die exakt die Möglichkeit zur Verfügung stellt, nach Anschluss des Handys per USB an PC oder Mac den Speicher des Handys als Laufwerk (UMS-Modus) zu mounten. Somit bleibt der MTP-Modus im Handy aktiviert, bei Bedarf ist man aber zusätzlich in der Lage, den UMS-Modus zu nutzen.

 

Erklärung zu den verschiedenen Modi

UMS-Modus

Bei Nutzung des USB-Massenspeichermodus (UMS) muss die Speicherkarte/der interne Speicher im Handy “ausgehängt” werden.
Konsequenz: Apps müssen beendet werden bzw. weisen Fehlfunktionen auf, weil sie auf ihre eigenen Daten nicht mehr zugreifen können.

MTP-Modus

Das Handy ist am PC/Mac angeschlossen, der Telefonspeicher/die SD-Karte im Handy bleibt für Android erreichbar und es kann auf dem Gerät normal gearbeitet werden. Zusätzlich/parallel kann man vom PC/Mac (mit Hilfe von zusätzlicher Software) problemlos auf den Telefonspeicher/die SD-Karte zugreifen und Daten lesen/schreiben.

Contenido: Keine Alternative zu etablierten Systemen, oder: “ich wollte, aber es konnte nicht”.

Ich habe ganz ehrlich versucht, mit dem Content-Management-System Contenido eine Alternative zu erschließen. Kannte bisher nur den Name, aber nicht das Innenleben des Systems. Heute Morgen meint einer, das Ding wäre einen Versuch wert.

Aktuelles Testsystem:

Apache 2.2.21; PHP 5.3.8; MySQL 5.5.16

 

1. Installation

Die Installationsoberfläche ist aufgeräumt und fragt wenige Dinge ab (Datenbankhost, Datenbankzugangsdaten, …). Nach zwei weiteren Klicks stoppte die Installation mit der viel sagenden Meldung

Setup hat versucht, eine Testtabelle in der Datenbank contenido84 anzulegen und ist gescheitert. Bitte weisen Sie ihrem Datenbankbenutzer entsprechende Rechte zu, oder fragen Sie einen Administrator.

Kein Problem, dachte ich, vielleicht hast du dich bei den Zugangsdaten vertippt. Die Prüfung brachte an den Tag: alle Daten korrekt.

Die Lösung des Problems:

Ohne großartig technische Ausschweife zum Problem, hier direkt die Lösung: In der Datei \htdocs\contenido\setup\lib\functions.mysql.php ist es nötig, eine Zeile anzupassen. In Zeile 175 (aktuelle Contenido-Version 8.4.15) heißt es

$db->query(“CREATE TABLE $table (test INT( 1 ) NOT NULL) TYPE = MYISAM ;”);

und muss auf folgendes

$db->query(“CREATE TABLE $table (test INT( 1 ) NOT NULL) ENGINE = MYISAM ;”);

geändert werden. Soweit so gut. Im Anschluss startete die Installation normal.

2. Abschluss der Installation

Etwas stutzig machte mich der Umstand, dass es über fünf Minuten dauerte, bis die Installationsroutine 76 Datenbanktabellen mit rund 3.800 Einträgen (immerhin 2,6 MB Daten) angelegt hatte. Es hieß warten.

3. Fehler am Ende der Installation

Wie fast schon zu erwarten war, wurde die Installation zwar mit erfolgreichem Abschluss quittiert, nach einem Klick auf den letzten “weiter”-Pfeil tauchte jedoch diese Meldung auf:

Setup Fehler während der Installation. Bitte schauen Sie in die Datei setuplog.txt (befindet sich im Verzeichnis “contenido/log/”) für weitere Informationen.

Ich erspare dir, lieber Leser, und mir die ausführliche Darstellung der gezeigten Fehler (es konnten offenbar diverse Datenbankeinträge nicht angelegt werden – große Leistung) und beende den Ausflug in die Contenido-Welt damit, dass ich keinem Kunden jemals von diesem System berichten werden. Wozu auch, schließlich gibt es Contao, dass multi-domainfähig ist und mit dem sich komplexe Webseiten-Aufbauten super realisieren lassen (z. B. habe ich einen Verbund von rund vierzig Standorten mit einer einzelnen Contao-Installation in die Lage versetzt, dass es nach Außen wirkt, als würde jeder Standort eine individuelle Internetseite betreuen und pflegen – die jeweiligen Mitarbeiter selbst glauben, sie würde an einem individuellen System arbeiten).

Huawei Honour: Android 4 – Update endlich verfügbar!

Nur neun Tage und zahlreiche Monate zu spät sind wir am Ende eines langen Dramas. Das Update auf Android 4  (Ice Cream Sandwich) für das Huawei Honour wird seit einigen Stunden bereits per OTA (over-the-air) aufgeliefert. Zusätzlich gibt es nun auf der offiziellen Internetseite zum Gerät das Update zum Direktdownload:

http://huaweidevices.de/telefone/honour.html