Build a Hackintosh: Asus P5W gestorben :-(

Seit etwa vier Wochen gibt es ein Problem mit dem Mainboard. Zuerst wurden keinen IDE-Geräte mehr erkannt bzw. bootete das Board nicht mehr, wenn IDE-Geräte angeschlossen waren.

Ein BIOS-Reset schaffe kurzzeitig Abhilfe. Beim Wiederanschließen von IDE-Geräten (Festplatten, DVD-Brenner) begann das Ganze von vorn.

Ich habe meinen DVD-Brenner gegen ein S-ATA-Modell getauscht (kosten ja nicht mehr die Welt) und gänzlich auf IDE-Platten verzichtet, dafür nur noch die primäre S-ATA drin gelassen.

Seit gestern bootet nun der Rechner abermals nicht mehr. Angeschlossene S-ATA-Geräte machen massive Probleme (wurden getestet und sind ok). Eine gestern neu gekaufte (zusätzliche) S-ATA-Platte wurde bisher nur einmal erkannt, seitdem tut sich beim Booten nichts mehr.

Derzeit ist es nur noch ein einziger S-ATA-Anschluss nach einem BIOS-Reset (Batterie raus und rein) und ganzen 15 Bootversuchen läuft. Solange ich das System nur in den “Ruhezustand” versetze, startet es beim nächsten Anschalten wieder brav, weil er nicht den kompletten Bootvorgang durchlaufen muss.

Morgen werde ich eine RMA-Abwicklung bei ASUS starten und hoffen, die haben noch ein P5W zum Austauschen da.

Sollte kein P5W mehr aufzutreiben sein, wird sehr bald ein neues Board in den Rechner kommen. Alle Erfahrungen, BIOS-Settings usw. werden selbstverständlich hier veröffentlicht.