Windows 7 kommt am 22. Oktober 2009! (jetzt offiziell)

Spätestens seit den letzten Wochen war vielen klar, Microsoft liegt gut in der Zeit und wird sich das Weihnachtsgeschäft nicht durch die Lappen gehen lassen.

Windows 7 erscheint am 22. Oktober 2009, wie das Wall Street Journal berichtet.

Build a Hackintosh: RELOADED! Virtualization Mode, BIOS-Update und Lesefehler

Die Geschichte des Force73.de/Geekbench.de-Hackintosh muss völlig neu möglicherweise neu geschrieben werden.

Ganz so dramatisch ist es zwar nicht, aber dennoch hat sich eine kleine Feinheit bedeutend verändert. Das Mainboard, welches im System läuft ist kein Asus P5W DH Deluxe, sondern nur ein P5W! Ein kleiner Unterschied, vorallem dann, wenn man – wie ich – zuerst garnicht weiß, dass es zwei Versionen gibt.

Bisher die einzigen gefundenen Unterschiede der beiden Versionen: Das DH Deluxe hat Wifi, das “normale” P5W nicht. Da ich kein Wifi benötige, ist mir dieser Unterschied nicht aufgefallen. Zweites Merkmal … ziemlich bedeutend: die Bios-Versionen sind unterschiedlich und gegenseitig nicht kompatibel.

Auf Grund der Tatsache, das Asus aber relativ zeitgleich (August 2008) ein BIOS-Update für beide Boards gebracht hat, ist der Unterschied der Beiden eher gering, wenn nicht sogar bedeutungslos.

Ich habe eben die Hardcore-Variante gewählt, und die Out-of-the-Box-Software von Asus (“ASUS UPDATER”) unter Windows XP benutzt, um das Bios auf die aktuelle Version 0404 zu bringen.

Nach dem Update mussten die üblichen BIOS-Settings wieder hergestellt werden, nach etwa zwei Minuten des Einstellens bootete OS X sauber und problemlos wie zuvor.

Virtualization Mode

Die größte Hoffnung ruht aber nun auf dem “Virtualization Mode”, welches u. a. Parallels Desktop 4 (heute erschienen!) zwingend voraussetzt. Parallels (vor zwei Stunden installierte ich die 14-Tage-Testversion der Version 4.0) weigert sich derzeit noch, die angelegte virtuelle Maschine zu starten, auf Grund der Tatsache, dass der sogenannte “virtualization mode” nicht aktiv sei.

Mit dem aktuellen BIOS-Update (0404) für das Asus P5W (UPDATE: Für das P5W DH Deluxe sollte man mindestens die Bios-Version 2704, vielleicht auch die vorherige 2602 haben, um diese Einstellung nutzen zu können – mir fehlt leider die Info, seit wann dies für das DH Deluxe verfügbar ist) ist diese Einstellung erst seit etwa zwanzig Minuten in meinem System vorhanden, OS X ist leider so nachtragend, und hat es nicht gerne, wenn man nach der Installation bestimmte Einstellungen am BIOS verändert, von daher schiebe ich das noch immer andauernde Problem mit Parallels (trotz aktiviertem “VM-Mode” im BIOS) darauf.

Ich bin derzeit guter Dinge, dass nach einer testweisen Neuinstallation von OS X dieses Problem nicht mehr auftaucht. Wissen tu’ ich es nicht, versprechen kann ich es eben so wenig, nur Hoffen bleibt.

P.S. die “Lesefehler” aus dem Titel schreibe ich mir selbst zu, dafür, dass ich ein P5W anstelle eines P5W DH Deluxe gekauft habe (ausversehen) ;-)

Mac OS X-Tools: Schneller Bildbetrachter (mit schnellem Mausrad-Bildwechsel)

Machen wir den Test kurz und schmerzlos.

Einleitung

Dieser Softwaretest ist nicht wie die anderen. Hier geht es um meine persönlichen Anforderungen – und damit um das Finden einer Software für Mac OS X, die diese Anforderungen erfüllt.
Es geht um einen reinen Bildbetrachter, nicht um eine Software, mit der man Bilder Verwalten oder Bearbeiten kann.

Vorgabe

Man bekommt eine CD mit Fotos, oder hat beliebige Ordner auf der Festplatte, in der sich eine beliebige Anzahl von Fotos befindet.

Unter Windows

Unter Windows benutze ich XnView. Das Beste daran: Man macht das Programm bei der Installation zum Standard-Bildbetrachter. Fortan wird es, nach dem Doppelklick auf ein beliebiges Bild, sofort in voller Bildschirmgröße starten und das geklickte Foto komplett (verkleinert, damit es perfekt auf den Bildschirm passt) anzeigen.

Mir ist wichtig

Ich möchte gerne, sobald ein beliebiges Bild, eines beliebigen Ordners offen ist, am Mausrad drehen, um zum nächsten (oder vorherigen Bild DES selben Ordners) zu wechseln. Das ganze muss schnell gehen – keine unnützen Ladezeiten zum generieren von irgendwelchen Thumbnails.
Unter Windows ist dafür XnView perfekt geeignet.

Unter Mac OS X

Unter Mac OS X einen guten, schnellen – und mit oben geschilderten Funktionen ausgestatteten – Bildbetrachter (keine Bearbeitung, keine Datenbanken, keine Fotoverwaltung etc.) zu finden, war keine wirklich einfache Aufgabe. Beliebige Internetforen und -blogs sind voll mit diesem Wunsch.

Die Lösung für Mac OS X

Meine Anforderungen mögen nicht allgemein gültig sein, aber wer wie ich, oben genannte Vorgehensweise benutzt, um eine unbestimmte Anzahl von Fotos zu betrachten, sollte jetzt Weiterlesen. Ich persönlich möchte selbst eine Ordnerstruktur auf der Festplatte festlegen, in der sich meine Fotos befinden, ich habe keine Lust, mir von irgendeinem Programm vorschreiben zu lassen, wie meine Fotos organisiert sind. Es gibt für Mac OS eine ganze Reihe von Programmen, die für Neueinsteiger perfekt sind. Eine Anzahl von Programmen, die dem Nutzen die Arbeit erleichtern, Bilder automatisch von der Kamera-Speicherkarte auf die Festplatte Kopieren und Organisieren.
Wer all dies nicht möchte, kann sich durch eine noch größere Flut von Freeware-, Shareware- und Donate/Cardware-Programmen quälen, um das für ihn passende zu finden.

Für alle, die sich diese Arbeit nicht machen möchten, genau das Gleiche wie ich gewohnt sind, denen sei das Programm Footagehead ans Herz gelegt.

Meine oben genannte Vorgehensweise bei der Betrachtung von Fotos erfüllt dieses Programm perfekt und out-of-the-box. Das Teil ist Freeware! Ich könnte Heulen, wenn ich an die letzten Monate denke, in denen die Suche nach einem (mit der Möglichkeit, Bilder schnell per Mausrad zu wechseln) Bildbetrachter mich häufig um den Schlaf gebracht hat.

Nachbetrachtung und Alternativen

Xee ist toll. Aber Xee kann, wie gerade Windows-zu-OS X-Umsteiger immer wieder verfluchen, kein reines “Vollbild”. Okay … eigentlich kann das Programm es schon, allerdings habe ich es nie geschafft, dass es diesen Modus direkt nach dem erstmaligen Anklicken eines Fotos benutzt. Immer wieder kam einfach nur ein Fenster – für mich, meine langjährige Gewohnheit und Arbeitsweise leider nicht geeignet. Das ist an dieser Stelle kein Verriss von Xee – für mich ist es aber leider nicht geeignet.

Build a Hackintosh: Geekbench-Resultat mit Windows XP 32-bit

Ein Ergebnis sei noch schnell nachgereicht. Ich habe eben auf einer separaten Festplatte mein altes Windows XP (32-bit) neu installiert, alle Treiber für das Asus-Board installiert, Grafiktreiber installiert und direkt ein Geekbench-Benchmark gemacht.

Das Ergebnis waren erschreckende 2808 Punkte. Woran das liegt ist mir schleierhaft, macht das 32-bit-Betriebssystem tatsächlich einen Unterschied von 1600 Punkten aus (OS X 10.5.2 kam gestern auf 4541 Punkte).

Weitere Beiträge zum aktuellen Thema:
http://www.force73.de/category/build-a-hackintosh/